Blog

#30 HANDWERK – Tiere, Menschen, Astronauten

Heieieieiei. Gleich zu Beginn unterlaufen den Podcasthandwerkern von Katzengold zwei Fehler. Habt ihr Sie erkannt? Zum Tag der Körperpflege gibt es Gratis-Körperpflegetipps von den Körperpflegeprofis. Körperpflege ist auch bei Handwerkern und Vätern ein Thema. Und bei Sebastians Brüdern, die sich auch total toll mit Gendern auskennen. Und schwipps, sind wir mittendrin: Ist Vatersein ein Handwerk?„#30 HANDWERK – Tiere, Menschen, Astronauten“ weiterlesen

Die Wüste Grobi

Hier und da einfach erklärt. Dachte ich. Also: Zu sehen sind zwei mit menschlichen Attributen ausgestattete Wüsten. Ich habe mich bei diesem Wortbildwitz an der Wüste „Gobi“ UND der Sesamstraßen-Figur „Grobi“ orientiert. Grobi an sich ist ja schon sehr unterhaltsam. Ihm dann aber einfach nur das „r“ zu klauen und als Wüste den Unterschied zwischen„Die Wüste Grobi“ weiterlesen

Leben am Limit: Kartenzahlung in der Apotheke

Der pflichtbewusste Frühaufsteher betrat mit der Absicht, die Hausapotheke mit einem Standardarzneimittel zu ergänzen, den legalen BTM-Outlet an einem für ihn logistisch praktischen Punkt. Miss Apotheken-Umschau 2020 händigte die Ware aus und verlangte im Gegenzug € 2,32 in Bar oder als Giralgeld mit Hilfe einer Girocard. Kreditkarten würden nicht akzeptiert. So stand es auch auf„Leben am Limit: Kartenzahlung in der Apotheke“ weiterlesen

Wie ich Thorsten Legat killte

Es war im Herbst 1993. Im Rahmen eines Freundschaftsspiels zwischen einer Auswahlmannschaft aus dem Raum Friesland/Wilhelmshaven und dem damaligen deutschen Meister SV Werder Bremen, durfte ich als Teil der D-Jugend-Stadtauswahl in einem Vorspiel gegen den Landkreis Friesland mitspielen. Das erste Mal vermeintlich vor großem Publikum. Das Spiel ging wie (fast immer) gegen große Landkreise verloren.„Wie ich Thorsten Legat killte“ weiterlesen

WOK-Reis-Balance

Haben Sie sich auch schon häufig gefragt, ob ASIA-Imbiss-Betreiber eine ausgeglichene WOK-Reis-Balance haben?

Arbeitsergebnis

Nicht nur Mathematiker sind zufrieden, wenn Sie das Ergebnis ihrer Arbeit sehen. Sabine vom Ordnungsamt ist es auch.

Auslandserfahrung

Im Vorstellungsgespräch will der spontan hinzugerufene Bereichsleiter vom Bewerber wissen, ob er über Auslandserfahrung verfüge.

Das beste Team der Welt

Nicht mehr alle Tassen im Schrank? Morgenmuffel? Menschenhasser? Übernächtigter Panda? Dann bist Du bei uns genau richtig. Komm ins beste Team der Welt. Jetzt.

#28 LAUFEN – How to become a smoking hot bikini slut (fast)

Ja, liebe Lauffreunde, es ist so weit. Endlich wieder zu Zweit. heute gibt’s die ultimativen Tipps, wie man schnell und ohne großen Aufwand zur Bikinifigur kommt. Diese Episode ist gespickt mit einem Büroworkout für Büroheinis wie mich und verrät Euch, wie Obertonsingen und holotropes Atem zur Fettkernschmelze führt. Gönnt Euch exklusive Lauflerntipps vom High Performance„#28 LAUFEN – How to become a smoking hot bikini slut (fast)“ weiterlesen

Unterhalten sich zwei Kulturwisschenschaftler …

Ein breitgefächertes Allgemeinwissen ist in diesem Beruf von Vorteil. Leider gehört auch das Reinigen von PKW-Innenräumen dazu. Aufgrund der Corona-Pandemie und nicht stattfindenden kulturellen Veranstaltungen mit anschließendem Endsuff, ist die Zahl der Fahrgäste stark rückläufig (rückläufig – denkt mal drüber nach). Aktuell herrscht aber eine Taxifahrer-Fahrgast-Allokation. Seit Corona gibt es einen Überschuss an topausgebildeten Taxifahrern,„Unterhalten sich zwei Kulturwisschenschaftler …“ weiterlesen

#27 KLEINGOLD – Straßenbahnneid im Dschungelcamp der Großstadt

Es ist Freutag. Leider heute wieder nur mit Nils, da Sebastian diese Woche krank auf Stube war. Worum geht es? Nils würdigt zwei Geburtstagskinder der letzten Woche. Er gibt ein Update zu Michaela Schaffrath’s Eierlikör-Techtelmechtel und möchte von Euch wissen, ob es weitere C-Promis im Bremer Umland gibt. Freut Euch auf Straßenbahnneid und sinnlose Kaffeefahrten„#27 KLEINGOLD – Straßenbahnneid im Dschungelcamp der Großstadt“ weiterlesen

Straßenbahnneid

Habt Ihr Euch auch schon einmal gefragt, ob die StraßenbahnfahrerInnen soetwas wie Straßenbahnneid entwickeln? Man kann beobachten, dass sie sich gegenseitig lässig mit dem kleinen Finger grüßen. Manchmal sind es aber auch drei Finger. Oder einfach nur nicken. Lernt man das schon in der Fahrschule? Ab wann grüßt man. Wer grüßt zuerst? Was denken sie„Straßenbahnneid“ weiterlesen

Rein in die Kommvor-Zone

Mein alter Physiklehrer, ein Rennrad fahrender süddeutscher Migrant mit Waden wie andere Leute Oberschenkel, hat uns Schüler früher eindrucks- und liebevoll in die Kommvor-Zone geholt. Natürlich nicht um uns vor versammelter Mannschaft bloß zustellen, sondern um uns etwas beizubringen. Er brachte uns unter anderem bei, dass diejenigen, die wissen dass sie nichts wissen und den„Rein in die Kommvor-Zone“ weiterlesen

Flimmerkiste

Wenn Dinge aus der Kindheit sich wiederholen*. *Hierbei handelt es sich lediglich um einen Witz, der dem Autor in den Kopf schoss, als er seine Kategorie „Flimmerkiste“ erblickte. Es ist aktuell niemand nahestehendes gestorben. Für den Fall dass es zu Irritationen führt, bittet der Künstler um Nachsicht

Kanzlei S

Der Jurastudiumabbrecher und Neueisdielensbesitzer kann seine Passion für Recht und Gesetze nicht ablegen.

#26 KLEINGOLD – Michaelas Vanille-Eierlei

Sneak, sneak, sneak. Karfreitag ist fast vorbei und da schleichen wir uns nochmal schnell mit einer kleinen Osterspecial-Episode zur Katzenklappe rein. Sebastian und Nils waren beide unabhängig voneinander laufen und haben Euch einen feinen Ostergag mit Michaela Schaffrath mitgebracht. Schmeckt am besten mit Fanta. Bleibt gesund und uns treu. Demächst gibt es uns wieder länger.„#26 KLEINGOLD – Michaelas Vanille-Eierlei“ weiterlesen

SINGLESPEED

Toralf Schmidt (36) studiert im 18. Semester angewandte Freizeitwissenschaften, lebt in einer WG mit seinen Eltern und träumt davon, Radprofi zu werden. Um sich diesen Traum zu verwirklichen, arbeitet er neben seinem Aushilfsjob im Eckkiosk, nebenbei als Fahrradkurier. Toralf liebt es, in engen Hosen und mit Funke auf der Schulter, Sendungen von A nach B„SINGLESPEED“ weiterlesen

Die traurige Geschichte vom perfekten Glas Wasser

In seinen nun beinahe 15 Berufsjahren – Erfahrungen als Zeitungsjunge (4 Jahre), Sportartikelschülerfachverkäufer (2,5 Jahre), Vorzeige-Grundwehrdienstleistender (0,75 Jahre) und Lehrjahre-sind-keine-Herrenjahre-Azubi (2 Jahre) nicht eingerechnet – hat sich der schneidige Keyboardcowboy mit den Büropianistenfingern die ein oder andere Kernkompetenz angeeignet. Angefangen bei dem Einstecken kostenloser Wochenzeitungen und Wochenendwerbungen (ja, liebe Kinder, das gab es) in jeden„Die traurige Geschichte vom perfekten Glas Wasser“ weiterlesen

#24 SPIELEN – Sprachlos in Zingst

Auf die Würfel, fertig, los. Sebastian und Nils wagen ein weiteres Experiment und zocken live ’ne Runde Boxkniffel. Regeln: Einmal würfeln, einmal inne Fresse hauen. Sebastian würfelt und Nils drückt ihm verbal die ein oder andere große Straße.  Während des Boxkniffelns reizen die beiden durch Gesellschaftsspiele ihrer Kindheiten, schwärmen von Fingerkloppe, Schwimmen und Risiko. Auf„#24 SPIELEN – Sprachlos in Zingst“ weiterlesen

#23 KLEINGOLD – Der Polizeischüler vom Bahnhof Zoo

Ab sofort ist KLEINGOLD Euer frischgepresster akustischer Ingwershot für Zwischendurch. Genießt KLEINGOLD um die Wartezeit zwischen den Episoden zu verkürzen oder um einfach mal während einer Zigarettenpause nicht alleine zu sein. Die heutige Premiere startet mit einem Schüler, der seine Freude über die anstehende Faschingsfeier in der Schule mit dem sichtlich überraschten Nils teilt. Und„#23 KLEINGOLD – Der Polizeischüler vom Bahnhof Zoo“ weiterlesen

Die schönsten Fahrradfangesänge aller Zeiten

Zuerst hielten wir es für einen Witz, aber dann machten wir uns an die Recherche und siehe da, es gibt sie tatsächlich: Fahrradfangesänge. Einige Fußballultras haben sich nun, da sie ja aktuell nicht ins Stadion können, ein anderes Betätigungsfeld gesucht und gefunden. Ein schöner Trend, wie wir finden, der hoffentlich noch viele Nachahmer findet. Hört„Die schönsten Fahrradfangesänge aller Zeiten“ weiterlesen

Ross oder Reiter?

Der schneidige Homeofficer will nach dem Gang zum Bäcker die Wohn- und Arbeitseinheit betreten und hört aus der Ferne ein sich näherndes wiederkehrendes Quietschen. „Quietsch … Quietsch … Quietsch …“ Neugierig wie er geboren – und während des Wehrdienstes als Aufklärer ausgebildet wurde – verbleibt er vor der Tür stehen und plant, sich in dem„Ross oder Reiter?“ weiterlesen

#22 WINTER – 50 Shades Of Hundepisse

BRRRRR. Pünktlich zum Bremer Wintereinbruch melden sich Sebastian und Nils mit der ersten Episode in 2021 zurück.  Beide bemerken, dass mit dem Schnee eine gewisse Lockerheit aufkam und die Stimmung auf den Straßen an den letzten Mittelmeerurlaub erinnerte. Die BremerInnen wirkten gelöst und fröhlich. Überall wurden SchneemännerInnen zusammengerollt und SchlittInnen aus den KellerInnen hervorgeholt. Fremde„#22 WINTER – 50 Shades Of Hundepisse“ weiterlesen

Der Schuhplattler

Hier sehen Sie ein seltenes Bild des Schuhplattlers bei der Kontaktaufnahme zu einem Artgenossen.

Heimatvögel: Kohlmeise

Unverkennbare Merkmale. Heute habe ich, passend zur Amtseinführung des neuen amerikanischen Präsidenten, nach langer Zeit mal wieder einen Heimatvogel gesehen: die Kohlmeise. Ich bin zwar kein Ornithologe, aber ich meine sie eindeutig erkannt zu haben. Durch ihr prägnantes Aussehen und den einmaligen Gesang, ist und bleibt sie unverwechselbar.

Mennory

Gesellschaftsspiel, das das Gedächtnis trainieren soll. Ziel ist es, identische Bilderpaare, die verkehrt herum und wild durcheinander auf einer glatten Spielfläche liegend (z. Bsp. vielbefahrene Autobahn) nacheinander aufzudecken. Je Spielzug dürfen max. zwei Spielkarten aufgedeckt werden. Deckt ein Spieler gleiche Bildpaare auf, darf er so lange weiterspielen, bis er ein Unpaar aufdeckt. In diesem Fall„Mennory“ weiterlesen

Auf ein Bier in die Kneipe

Heute hat ein Kollege in einem Gruppentelefongespräch gefragt, ob wir uns für dieses Jahr etwas außergewöhnliches vorgenommen hätten. Mir ist dabei folgendes rausgerutscht: „Auf ein Bier inne Kneipe, gute Livemusik hören, mitsingen, mit den Leuten neben mir englisch sprechen – auch wenn es Deutsche sind – ein bis drei Irish Flag trinken und am nächsten„Auf ein Bier in die Kneipe“ weiterlesen

Alles Gute für 2021

Nun ist es also so weit. Der Jahreswechsel steht unmittelbar bevor. Wenn es nach den meisten Menschen ginge, dann wäre der Jahreswechsel schon Ende März vollzogen worden: Menschen im März: „Ey, 2020, komm runter vom Feld. Das reicht jetzt mit Corona, wir wechseln. Schieri, wir wollen wechseln!“ Schiedsrichter: „So früh schon? Wir warten auf die„Alles Gute für 2021“ weiterlesen

Vegane Bio(hr)-Rakete

Das wäre doch eine äußerst praktische Möglichkeit, den mittlerweile lästig nadelnden und sperrigen Weihnachtsweggefährten, auf die letzte Reise zu schicken. Aber nein, Corona vermiest uns dieses Jahr auch diesen Spaß. Das Verbrennen verbietet das Landesemissionsschutzgesetz. War zumindest mal so, als ich mich vor Jahren einmal über die normale Rufnummer der hiesigen Polizei informieren wollte, ob„Vegane Bio(hr)-Rakete“ weiterlesen

Türchen Nr. 24

Das Christ(a)kind Hier stand vorher ein längerer Text mit einem Kurzrückblick auf „Twenni-Twenni“. Nach der dritten Flasche Kinderpunsch hat der Autor sich das aber anders überlegt und zitiert stattdessen Bruce Wayne in der Schlussszene aus „BATMAN Returns“ (1992), in der er mit Kratzern im Gesicht im Auto sitzend, eine vorher aufgelesene kleine schwarze Katze streichelt,„Türchen Nr. 24“ weiterlesen

Türchen Nr. 23

Galt als Erfinder des knackigen Auspackens: Ivan (Un)Wraprough Verrückt wo einen die Recherche nach Motiven für diesen großartigen und vielgeklickten (DANKE dafür) digitalen Adventskalender hinführt – und was er für Skandale aufdeckt. In dem Glauben, man habe an Heiligabend früher immer vier Stunden lang dem vier Oktaven umfassenden Walgesang von Opas russischen „Lieblingsbass“ gelauscht, stellt„Türchen Nr. 23“ weiterlesen

Türchen Nr. 22

Jagd auf roter Dezember Eins der TOP-Geschenke unter den 1-8-Jährigen. Zumindest früher. Seit den 80ern und Kylie Minogues Cover von „Do The Locomotion“ auch sehr beliebt bei den über 80-Jährigen. Und bei allen zwischen 8 und 80. Also „Geili-Kylie“ (B*LD-Zitat aus 2009) Roarrrr. Ach nee, „Choo-Choo“. Das Original stammt übrigens von Ike & Tina Turner.„Türchen Nr. 22“ weiterlesen

Türchen Nr. 21

Chris Smith-Tree Der Tannenbaum. Früher eher ein (Heid)Nischenprodukt, avanciert er heutzutage zum „wohl christlichsten Weihnachtssymbol überhaupt“ (Clark W. Griswold, US-Amerikanischer Lebensmitteltechniker). Neben Fruchtbarkeit und Lebenskraft, lässt sich der Tannenbaum auch als Abwehr gegen böse Geister einsetzen. Bei letzterem hilft bekanntlich auch ein Foto der Schwiegermutter. Aber Vorsicht, nicht erwischen lassen, sonst landet ihr auch am„Türchen Nr. 21“ weiterlesen

Türchen Nr. 20

Der Typ aus Braunschweig Wieder eine Erfindung aus dem englischsprachigen: Das Rentier. Wie viele hat er, der Santa? Neun? Genau so viele, wie die Katze Leben hat? Katze steht auf der rentierschen Leibspeiseliste auf Platz neun. Zufall? Ich glaube nicht. Herzlich Willkommen bei X-Factor – Das Unfassbare. Mein Name ist Jonathan Frakes … Wenn’s nach„Türchen Nr. 20“ weiterlesen

Türchen Nr. 19

Evolutionstechnisch gesehen ein Cousin der Kaffeebohne Wusstet ihr, dass die Römer die „Echte Walnuss“ über Frankreich und Italien in den deutschsprachigen Raum brachten? Nein? Ich auch nicht. Nach ihr wurde auch das berühmteste Puppenkomiker-Duo „Walnut & Stiffler“ benannt. Walnussholz gilt als das begehrteste und wertvollste Holz des mitteleuropäischen Waldes. Die „Früchte“ sehen übrigens aus wie„Türchen Nr. 19“ weiterlesen

Türchen Nr. 18

Fehlen hier nicht Pommes? Die Zuckerstange. Dient in „Shrek“ dem Lebkuchenmann als Unterarmgehhilfe und schwappte irgendwann aus englischsprachigen Länder rüber an „unsere Blaufichte“. Gilt als bester Freund von Karius und Baktus. Klebt schon beim Auspacken. Erst an der Folie, dann an den Fingern und danach am Teppich. Zuckerstangen sind wie Pitahayas (ja, bitte googlen): Sehen„Türchen Nr. 18“ weiterlesen

Türchen Nr. 17

Raucht nur an Feiertagen: Ulf das Räuchermännchen Früher ein Traumberuf, heute Berufsträumerei: Das Räuchermännchen. Vorgänger der heutigen Vaper (E-Zigaretten-Verdampferzeugs-Konsumenten). Wurde meist nach Totensonntag mit all dem anderen Weihnachtsschmuck aus dem Keller oder vom Dachboden geholt. Sein hohler Oberkörper ließ sich mit geringem Kraftaufwand von den Gebeinen trennen, um ihm dann an die Stelle des Magens,„Türchen Nr. 17“ weiterlesen

Türchen Nr. 16

Das Sinnbild für das Fest der Liebe Das wohl weihnachtslichste Symbol überhaupt. Nicht erst seit dem Weihnachts-Smash-Hit von „Wham!“. In vielen Gedichten und Liedern heißt es immer wieder: „Drinnen ist es oder wird es warm“ oder es wird appelliert „Man soll sie öffnen.“ Dieser Appell richtet sich aber nicht nur an Kardiologen. Wobei, sind wir„Türchen Nr. 16“ weiterlesen

Türchen Nr. 15

Ist das nicht der Typ aus Super Mario? Pilze und Weihnachten? Wie passt das zusammen? Hat Josef zu Weihnachten ne schöne Pilzpfanne gemacht? Oder hat Maria Pilze genascht um die Schmerzen der Geburt zu lindern? Meine Recherchen haben ergeben, dass (Fliegen-) Pilze u. a. – nach dem Verzehr – als Bringer der Erleuchtung gelten und„Türchen Nr. 15“ weiterlesen

Türchen Nr. 14

Grund für viele unnötige Möbelhausbesuche: Die Kerze Licht- & Energiequelle, Wärmespender und unverzichtbares Accessoire beim silvesterlichen und neudeutschen Wachsgießen. Die Kerze ist vielseitig einsetzbar und oftmals Auslöser für Großeinkäufe bei einem schwedischen Möbelhaus. Nicht nur zu Weihnachten. Der Autor erinnert sich noch sehr gut daran, dass man mit Hilfe einer Kerze auch das eigene Deckhaar„Türchen Nr. 14“ weiterlesen

Türchen Nr. 13

Winterlicher Putzteufel Jeder kennt ihn und hofft – sobald es schneit – drauf losrollen zu können. Als fest verankerte Handlung. Routine. So wie manche Menschen beim Spazierengehen, die unter den Laub- immer einen Hundehaufen finden. Ob sie wollen oder nicht. Also keinen wirklichen Haufen aus Hunden, sondern eher aus ihrem Sekret. Wusstest ihr übrigens, dass„Türchen Nr. 13“ weiterlesen

Türchen Nr. 12

Quadratisch, praktisch, geheimnisvoll. Verrückt, dass man am Geburtstag einer anderen „Person“ – wenn man es nicht das Jahr über verkackt hat – Geschenke bekommt. Das bleibt im normalen Leben eigentlich nur den Mehrlingsgeschwistern vorbehalten. Oder den Bewohnern von Melmac (ALF Folge 5, Ein Mädchen namens Rhonda). Auch wenn das „verpflichtende Schenken“ nicht das gleiche ist,„Türchen Nr. 12“ weiterlesen

Türchen Nr. 11

Glock, Glock, Glock, Glock, Glock Schon weit vor Klaus & Klaus wurden Glocken als Benachrichtigungs- und Informationstool genutzt. Sei es, um die gläubigen Leute ins Gotteshaus zu holen (Leuteglocken) oder um ihnen den Blick auf ihre nicht vorhandene Armbanduhr zu ersparen. „Aha, höret Ihr? Es sei 3,5 Glockenschläge vor Mittag.“ Interessant auch, dass die Vorfahren„Türchen Nr. 11“ weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: