Kühlschranktetris

Zeitvertreib in den Mitabeiterküchen der Büros dieser Welt. Mitarbeiter quetschen ihr Mittagessen in Kunststoffdosen und Menüschalen in den viel zu kleinen Kühlschrank. Hierbei gilt es, die Verpackungen etc. möglichst platzsparend in die Fächer des zu kleinen Kühlmöbels zu stopfen, sodass sich die Tür nach dreimaligem Zuschlagen mit Schmackes ordnungsgemäß schließen lässt. Plastikflaschen und Tetrapäkchen im Getränkefach der Türinnenseite lassen sich hierbei prima eindrücken. Vorsicht bei der müllermilch im oberen Türablagefach, hier kann es auch gerne mal eng werden. Verschimmeltes Obst, Butterbrote in Alufolie sowie abgelaufene Salatdressings, Joghurts und Brotaufstriche verschwinden einfach im Obst- und Gemüsefach.

Ach ja, bloß das Namensschildchen nicht vergessen – sicher ist sicher. Und: nur weil das Licht aus ist, heißt es noch lange nicht dass der Kühlschrank auch ordnungsgemäß verschlossen ist …

Level completed.
Level nearly completed. (Foto: mlr, veb)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: