Bis dann …

Stellen Sie sich vor, Sie sind wie ich, nicht in der Lage körperlicher Arbeit nachzugehen, sind handwerklich ungeschickt und werden Bürohengst, so wie ich – wobei ich mich als ein besonderes Exemplar sehe. Großer schwarzer Echtholz-Schreibtisch, vier Telefone, zwei Monitore, Tischkalender, massenweise Ordner, Ablagekörbe und Papierstapel auf’m Schreibtisch und 1.200 Anschläge die Minute – also„Bis dann …“ weiterlesen

die meiste zeit des lebens, wartet man auf den telefonmann vergebens

Nachstehender Schriftverkehr mit meinem Telefon-/Internetanbieter nach erfolgtem Umzuch:   Kundennummer Guten Tag Herr dermeckerling, vielen Dank für Ihre E-Mail. Für den von Ihnen geschilderten Sachverhalt möchten wir uns ausdrücklich entschuldigen. Aus Kulanz erstatten wir Ihnen die Grundgebühr für einen Monat auf der kommenden Rechnung. Haben Sie weitere Fragen, Wünsche oder Anregungen? Wir sind gerne für Sie„die meiste zeit des lebens, wartet man auf den telefonmann vergebens“ weiterlesen

mennory

der meckerling spielt am liebsten mennory* … *mennory (frei nach neffe nr. 4) – spiel das das gedächtnis trainieren soll. ziel ist es, identische bilderpaare die verkehrt herum und wild durcheinander auf einer glatten spielfläche liegend (z. bsp. vielbefahrene autobahn) nacheinander aufzudecken. gelingt das nicht, muss der ausruf „menno“ erfolgen. bei dreimaligem vergessen wird der„mennory“ weiterlesen