Türchen Nr. 24

Das Christ(a)kind Hier stand vorher ein längerer Text mit einem Kurzrückblick auf „Twenni-Twenni“. Nach der dritten Flasche Kinderpunsch hat der Autor sich das aber anders überlegt und zitiert stattdessen Bruce Wayne in der Schlussszene aus „BATMAN Returns“ (1992), in der er mit Kratzern im Gesicht im Auto sitzend, eine vorher aufgelesene kleine schwarze Katze streichelt,„Türchen Nr. 24“ weiterlesen

Türchen Nr. 23

Galt als Erfinder des knackigen Auspackens: Ivan (Un)Wraprough Verrückt wo einen die Recherche nach Motiven für diesen großartigen und vielgeklickten (DANKE dafür) digitalen Adventskalender hinführt – und was er für Skandale aufdeckt. In dem Glauben, man habe an Heiligabend früher immer vier Stunden lang dem vier Oktaven umfassenden Walgesang von Opas russischen „Lieblingsbass“ gelauscht, stellt„Türchen Nr. 23“ weiterlesen

Türchen Nr. 22

Jagd auf roter Dezember Eins der TOP-Geschenke unter den 1-8-Jährigen. Zumindest früher. Seit den 80ern und Kylie Minogues Cover von „Do The Locomotion“ auch sehr beliebt bei den über 80-Jährigen. Und bei allen zwischen 8 und 80. Also „Geili-Kylie“ (B*LD-Zitat aus 2009) Roarrrr. Ach nee, „Choo-Choo“. Das Original stammt übrigens von Ike & Tina Turner.„Türchen Nr. 22“ weiterlesen

Türchen Nr. 20

Der Typ aus Braunschweig Wieder eine Erfindung aus dem englischsprachigen: Das Rentier. Wie viele hat er, der Santa? Neun? Genau so viele, wie die Katze Leben hat? Katze steht auf der rentierschen Leibspeiseliste auf Platz neun. Zufall? Ich glaube nicht. Herzlich Willkommen bei X-Factor – Das Unfassbare. Mein Name ist Jonathan Frakes … Wenn’s nach„Türchen Nr. 20“ weiterlesen

Türchen Nr. 19

Evolutionstechnisch gesehen ein Cousin der Kaffeebohne Wusstet ihr, dass die Römer die „Echte Walnuss“ über Frankreich und Italien in den deutschsprachigen Raum brachten? Nein? Ich auch nicht. Nach ihr wurde auch das berühmteste Puppenkomiker-Duo „Walnut & Stiffler“ benannt. Walnussholz gilt als das begehrteste und wertvollste Holz des mitteleuropäischen Waldes. Die „Früchte“ sehen übrigens aus wie„Türchen Nr. 19“ weiterlesen

Türchen Nr. 18

Fehlen hier nicht Pommes? Die Zuckerstange. Dient in „Shrek“ dem Lebkuchenmann als Unterarmgehhilfe und schwappte irgendwann aus englischsprachigen Länder rüber an „unsere Blaufichte“. Gilt als bester Freund von Karius und Baktus. Klebt schon beim Auspacken. Erst an der Folie, dann an den Fingern und danach am Teppich. Zuckerstangen sind wie Pitahayas (ja, bitte googlen): Sehen„Türchen Nr. 18“ weiterlesen

Türchen Nr. 16

Das Sinnbild für das Fest der Liebe Das wohl weihnachtslichste Symbol überhaupt. Nicht erst seit dem Weihnachts-Smash-Hit von „Wham!“. In vielen Gedichten und Liedern heißt es immer wieder: „Drinnen ist es oder wird es warm“ oder es wird appelliert „Man soll sie öffnen.“ Dieser Appell richtet sich aber nicht nur an Kardiologen. Wobei, sind wir„Türchen Nr. 16“ weiterlesen

Türchen Nr. 15

Ist das nicht der Typ aus Super Mario? Pilze und Weihnachten? Wie passt das zusammen? Hat Josef zu Weihnachten ne schöne Pilzpfanne gemacht? Oder hat Maria Pilze genascht um die Schmerzen der Geburt zu lindern? Meine Recherchen haben ergeben, dass (Fliegen-) Pilze u. a. – nach dem Verzehr – als Bringer der Erleuchtung gelten und„Türchen Nr. 15“ weiterlesen

Türchen Nr. 13

Winterlicher Putzteufel Jeder kennt ihn und hofft – sobald es schneit – drauf losrollen zu können. Als fest verankerte Handlung. Routine. So wie manche Menschen beim Spazierengehen, die unter den Laub- immer einen Hundehaufen finden. Ob sie wollen oder nicht. Also keinen wirklichen Haufen aus Hunden, sondern eher aus ihrem Sekret. Wusstest ihr übrigens, dass„Türchen Nr. 13“ weiterlesen